Kai Seefried lädt zur Diskussionsveranstaltung mit Ministerin Barbara Otte-Kinast

Apensen. Unter dem Titel „Landwirtschaft hat Zukunft“ lädt der Landratskandidat und CDU Landtagsabgeordnete Kai Seefried alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Diskussionsveranstaltung mit der Niedersächsischen Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast.

„Die Land- und Ernährungswirtschaft hat für unseren Landkreis eine hohe Bedeutung ein. Mir ist es sehr wichtig, dass dies auch zukünftig so bleibt“, so Kai Seefried. „Die familiengeführten landwirtschaftlichen Betriebe sind eine wichtige Säule unserer Wirtschaftsstruktur, sie sind aber auch wichtiger Bestandteil unserer Dörfer und prägen unsere Kulturlandschaft. Schon immer musste sich die Landwirtschaft Veränderungen stellen und hat diese aktiv angenommen. Mit dem Niedersächsischen Weg haben wir die Chance, gemeinsam mit Landwirtschat und Gesellschaft die Zukunft zu gestalten und damit auch Verlässlichkeit auf die Betriebe zu bringen. Wichtig ist aber auch, dass Lebensmittel mit so einer hohen Qualität wie sie durch unsere Land- und Ernährungswirtschaft erzeugt werden, ihren Preis haben müssen. Die Betriebe wollen gerne die Tierhaltung weiter verbessern und Rahmenbedingungen verändern, hierfür müssen aber auch die finanziellen und die rechtlichen Möglichkeiten geschaffen werden“, so Seefried weiter.

Als weitere Teilnehmer nehmen an der Diskussion Axel Lohse als Vorstand der RAISA eG, Adelheid Balthasar als Vorsitzende der Kreislandfrauenverband, der Kreislandwirt Johann Knabbe, der Vorsitzende der Junglandwirte Claus Schmoldt, der Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann und der agrarpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Helmut Dammann-Tamke MdL teil. Es ist aber auch ein großes offenes Forum mit den anwesenden Gästen vorgesehen. Die Veranstaltung findet statt am 15. Juli um 18 Uhr bei der RAISA eG, Raiffeisenstraße 2 in 21641 Apensen.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 04141-518613 oder per Mail an veranstaltungen@cdu-stade.de.

 

Flyer zum Download

Einladung Landwirtschaft hat Zukunft

Landkreis Stade. Was gehört zu einer attraktiven Innenstadt? Wie gelingt es, Ortskerne lebendig zu halten und hat der stationäre Einzelhandel eine Chance gegen das Internet? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der zweiten Zukunftswerkstatt, zu der der CDU-Landratskandidat Kai Seefried eingeladen hatte. Nach drei Stunden umfangreicher Diskussion war für alle Beteiligten klar: Der Einzelhandel hat große Chancen und die Region ist durchaus schon gut aufgestellt. Es gilt aber auch offen für Veränderungen und neue Ideen zu sein.

Insbesondere die Corona-Krise hat uns in den letzten Monaten gezeigt, vor welchen Herausforderungen der stationäre Einzelhandel im Vergleich zu Onlineportalen steht. „Dabei ist es gerade der Einzelhandel, der zusammen mit der Gastronomie und weiteren Angeboten für attraktive Innenstädte und Ortskerne sorgt“, ist Kai Seefried überzeugt und wirbt dafür, dass neben der betroffenen Wirtschaft auch die Politik aktiv wird, um für einen attraktiven Rahmen und damit für attraktive Zentren zu sorgen.

Diese Position wurde klar von Kathrin Wiellowicz von der IHK bestätigt. Wiellowicz stellte anhand eines Acht-Punkte-Konzeptes vor, worauf es jetzt ankomme. Selten gab es dafür auch so vielfältige Förderungsmöglichkeiten wie heute. Erst in der vergangenen Woche hat das Land Niedersachsen ein neues Innenstadt-Sofortprogramm in Höhe von 117 Millionen Euro auf den Weg gebracht. Kommunen können derzeit ihre Anträge an das Land richten. Eine Grundlage für eine erfolgreiche Perspektive sei in jedem Fall alle Beteiligten an einen Tisch zu bringen. Unternehmen, Eigentümer, Politik und Verwaltung, aber auch Kultur, Freizeit und Tourismus gehören dazu.

Klaus Mensing vom Beratungs- und Planungsbüro CONVENT in Hamburg knüpfte nahtlos an die Ausführungen Willowicz an und sprach sich dafür aus, neu zu denken. Bei der Planung von Innenstädten und Zentren komme es auf eine gute Mischung an. Wichtig sei, dass auch außerhalb des Einzelhandels attraktive Angebote und Frequenzbringer vorhanden sind. Dies können eben auch die öffentliche Verwaltung, große Arbeitgeber, Festivals und Kultur sein. Bei langen Leerständen könnte neuen Ideen mit sogenannten PopupStores eine Chance gegeben werden.

Der Einzelhandel habe Zukunft, er müsse jetzt aber den Weg der Online-Kommunikation entschlossen weitergehen ist Prof. Dr. Julian Voss überzeugt: „Den Kunden erreiche ich heute nicht mehr, weil ich einen Mietvertrag in der Innenstadt unterschrieben“, rüttelte der Professor von der Privaten Hochschule Göttingen auf. Er sei sich aber sicher, dass diejenigen, die sich auf den stationären Weg in Verbindung mit einer guten online Kommunikation einlassen und dabei zeitgleich den Vorteil guter Beratung sowie eines guten Service bieten, eine gute Zukunft haben werden.

Wie können neue Ideen für die Innenstadt aussehen? Dieser Frage stellte sich Mario Handtke vom „Communityprojekt Ankerplatz“ in Stade. Hier soll über ein modernes modulares Containersystem der Platz am Sande mit neuem Leben gefüllt werden. Bars, Workshops, Kunst, Kultur, Bildung und vieles mehr wäre hier möglich und auch ganz bewusst gewollt.

Als Motivator für neue Ideen und die Qualität des Einzelhandels berichtete Bastian Renck von Gelis Feinkost Boutique Harsefeld. Er warb für Offenheit gegenüber neuen Ideen. Man müsse sich sowohl online als auch stationär auf die Wünsche der Kunden einrichten und dabei immer wieder Service und Qualität in den Mittelpunkt stellen. Dies beginne auch bei dem klassischen Schaufenster, so Renck.

In einem großen Diskussionsforum komplettierten Fabian Stackmann vom Modehaus Stackmann in Buxtehude, Georg Lempke von Stade aktuell, Lars Oldach vom Wirtschaftsverein Buxtehude, Thomas Regensdorff von der RAISA e.G. und Wolfgang Hilbig vom Gewerbeverein Drochtersen die Zukunftswerkstatt. Seefried war es wichtig, mit diesem Podium ein Bild über den Landkreis mit den beiden Hansestädten, aber auch dem ländlichen Raum zu bekommen. Für die Zentren rückte dabei das neue Niedersächsische Quartiersgesetz in den Mittelpunkt. Danach können vor Ort jetzt sogenannte Business Improvement Districts gebildet werden, um mit allen Händlern und Unternehmen in einem Gebiet gemeinsam die Standortqualität zu erhöhen. Fabian Stackmann vom Modehaus Stackmann in Buxtehude berichtete, wie schnell sich auch sein über 100 Jahre altes Unternehmen auf den Weg der Onlinekommunikation und des Onlinehandels gemacht hat. Mit den erfolgten Öffnungsschritten nahm der Anteil des Onlineumsatzes aber auch wieder ab. Zukünftig werde das Unternehmen stark auf hybride Lösungen setzen und beide Absatzwege nutzen, um damit auch verstärkt online für die Kunden erreichbar zu sein.

Seefried fasste im Fazit zusammen, dass für den Erfolg immer auch Mut dazu gehöre. Gleichzeitig sei es wichtig, dass alle Beteiligten eng zusammenzuarbeiten. Hierfür sollte auch die Zukunftswerkstatt eine Grundlage sein. Natürlich beginnt die Zusammenarbeit vor Ort in der jeweiligen Gemeinde oder Stadt, aber auch eine Gesamtbetrachtung des Landkreises und ein Austausch miteinander seien wichtig und gewinnbringend. Die Kommunen und Verwaltungen sind hier auch Dienstleister für die Unternehmen und sollten diese Prozesse aktiv fördern. Der Landkreis Stade hat heute bereits ein gutes Angebot und wird mit einer Offenheit für neue Ideen und Konzepte auch gut in die Zukunft kommen.

Landkreis Stade.  Der Landratskandidat Kai Seefried lädt zum fünften Mal unter dem Motto: „Bauen Sie an der Zukunft unseres Landkreises“ zu einer Zukunftswerkstatt ein. Die Veranstaltung steht diesmal unter der unter der Überschrift „Wohnen, Leben & Arbeiten im Landkreis Stade“. Mit dabei zahlreiche Experten aus der Region, aber auch darüber hinaus. Seefried hofft auf möglichst viele Bürgerinnen und Bürger, die sich über eine Videokonferenz bequem von zu Hause aus zuschalten und sich mit Ihren Hinweisen, Fragen und auch Kritik an jeder Stelle der Veranstaltung einbringen können.

Seefried sieht den Landkreis in einem massiven Wandel, der Veränderungen bei der Entwicklung von Wohn- und Gewerbegebieten mit sich bringt. „Zu den wohl größten Veränderungen in unserer Region gehören die Realisierung der Autobahnprojekte A26 nach Hamburg und die Elbquerung der A20 bei Drochtersen. Hinzu kommt, dass wir bereits heute einen starken Einwohnerzuwachs im südlichen Teil des Landkreises, bedingt durch die Nähe zur Hansestadt Hamburg, erleben. Dies wirft die Frage nach ausreichend und auch bezahlbarem Wohnraum auf. Neue Perspektiven, dies hat sich durch die Coronakrise gezeigt, bieten sich durch eine veränderte Arbeitswelt und die Nutzung des Homeoffices. Auch hier kann unser Landkreis im Hamburger Umland stark profitieren“, ist Kai Seefried überzeugt.

Über diese Entwicklung und die damit verbundenen richtigen Weichenstellungen möchte Seefried mit einer ganzen Reihe an Referenten und Impulsgebern sprechen.

„Besonders freue ich mich, dass mit Axel Gedaschko nicht nur jemand dabei ist, der aus seiner früheren Position als Landrat im Landkreis Harburg die Region sehr gut kennt, sondern der in seiner heutigen Funktion als Präsident des Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen einen großartigen Überblick über die Gesamtsituation hat,“ so Kai Seefried. Als weitere Impulsgeber begrüßt Seefried Jan Mettenbrink als Vorsitzenden des Maklerausschusses des Immobilienverbandes Deutschland Region Nord sowie Robert Koschitzki, der das Kommunalprofil für den Landkreis Stade der NBank vorstellen wird. In einem ersten Diskussionsforum zum Wohnungsmarkt wird Christian Pape als Geschäftsführer der Wohnstätte Stade dazu kommen.

Ein weiteres Diskussionsforum befasst sich mit der Frage „Bauen der Zukunft – Welche Voraussetzungen fehlen noch?“. Hier sind als Diskussionsteilnehmer dabei Friedrich Witt als Geschäftsführer der LINDEMANN-Gruppe,  Meik Mittelstädt als Geschäftsführer des MITTELSTÄDT Baugeschäft GmbH und Wolfgang Werner als Vorstand der VIEBROCKHAUS AG.

Für die Teilnahme wird um Anmeldung per Mail unter info@cdu-stade.de oder telefonisch über 04141-518613 gebeten. Gerne können Sie mit der Anmeldung auch bereits Hinweise und Fragen einreichen.

Die Veranstaltung wird über das System Webex stattfinden. Die Zugangsdaten und weitere Informationen erhalten die Teilnehmer nach der Anmeldung per E-Mail. Die komplette Veranstaltung wird auf Video aufgezeichnet und anschließend veröffentlicht.

Ich möchte die Fußball-Europameisterschaft gerne mit einem kleinen Tippspiel begleiten. Zum Mitmachen sind alle herzlich eingeladen, vom Fußballfan bis hin zum Gelegenheitsgucker.

Da zu jedem Spiel einzeln ausgewertet wird, haben auch Laien gute Chancen die attraktiven Preise in Form von Gutscheinen aus unserer Region zu gewinnen. Es können alle Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft sowie der Ausgang des Turniers getippt werden. Abgabefrist für die einzelnen Begegnungen ist eine Stunde vor dem Anpfiff. 

Ihren Tipp können Sie ganz einfach über das Onlineformular übermitteln. Unter allen richtigen Tipps der Vorrundenspiele werden dann am 24.06.2021 um 11.00 Uhr die Gewinner ausgelost. Ich bitte um Verständnis, dass Sie ihre Anschrift übermitteln müssen, damit ich den Gewinnern die Preise zusenden kann.

Zum Gewinnspiel

Bauen Sie mit an der Zukunft unseres Landkreises

Herzliche Einladung zur Mitarbeit an der „Zukunftswerkstatt Landkreis Stade“. Ich möchte gerne mit Ihnen gemeinsam den Landkreis Stade zu einem wirklichen Ort der Ideen entwickeln.

Mit fünf Online-Werkstätten zu zentralen Zukunftsthemen möchte ich beginnen und dabei regelmäßig Expertinnen und Experten aus unserer Region aber auch externe Fachleute und natürlich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger aus unserem Landkreis zusammenzubringen und dabei konkrete Zukunftsperspektiven zu erarbeiten.

Aufgrund der Corona-Situation wird der Prozess in diesem Jahr mit Onlineveranstaltungen beginnen. Sie können dadurch aber auch sehr einfach und unkompliziert von Zuhause dabei sein und ihre Ideen und Anregungen einbringen.

Nähere Informationen unter Zukunftswerkstätten

Bei Interesse können Sie sich bereits heute per Mail unter mail@kai-seefried.de oder telefonisch unter 04141-51860 anmelden.

Die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben sich heute mit der Bundeskanzlerin auf gemeinsame Beschlüsse verständigt. Hier finden Sie den kompletten Beschluss. Die detaillierten Regelungen für Niedersachsen sind jetzt kurzfristig zu erwarten und werden vermutlich morgen veröffentlicht.

 

Landkreis Stade. Der CDU-Landtagsabgeordnete und Landratskandidat Kai Seefried lädt am 12. Januar 2021 zu einem virtuellen Neujahrsempfang ein.

Mit dabei ist als Ehrengast und Hauptredner der Niedersächsische Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident Dr. Bernd Althusmann.

„Aufgrund der Corona-Pandemie sind die sonst üblichen Neujahrsempfänge in der Region weitestgehend abgesagt. Auch wenn wir es uns alle wünschen, sind Präsenzveranstaltungen derzeit einfach nicht möglich. Ich halte den Austausch und das Gespräch aber gerade jetzt in dieser besonders schwierigen Phase der Krise für notwendig und möchte interessierte Bürgerinnen und Bürger einladen, über das Internet dabei zu sein und so gemeinsam in das neue Jahr zu starten“, so Kai Seefried.

Neben der Rede des Ministers und Landesvorsitzenden der CDU in Niedersachsen Althusmann wird es auch die Gelegenheit geben, dem Minister sowie den Bundestagesabgeordneten der Region Enak Ferlemann und Oliver Grundmann sowie dem Landtagsabgeordneten Helmut Dammann-Tamke Fragen zu stellen und direkt in den Austausch zu kommen.

„Selten zuvor haben wir uns so sehr auf das Jahresende gefreut und legen so viel Hoffnung und Zuversicht darauf, das 2021 vor allem in Hinblick auf die Bewältigung der Corona-Krise ein besseres Jahr wird. Ich möchte den Neujahrsempfang daher eben auch dazu nutzen, den Blick in die Zukunft zu richten und auf die wichtigen Themen für unsere Region zu schauen“, wünscht sich Kai Seefried. Der Neujahrsempfang soll daher auch genutzt werden, um gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen.

Allen Teilnehmern, die sich rechtzeitig anmelden, wird im Vorwege ein kleiner Altländer Prosecco übersandt. Den Rahmen um die Hauptrede und die Grußworte der Abgeordneten bilden Live-Musik und Überraschungsgäste.

„Ich verspreche alle Teilnehmern einen informativen, aber auch kurzweiligen Abend. Gerade auch auf die Überraschungsgäste darf man gespannt sein“, kündigt Kai Seefried an.

Die Veranstaltung wird online im Format eine Videokonferenz durchgeführt. Die angemeldeten Teilnehmer erhalten im Vorwege die Zugangsdaten und auch die Möglichkeit vor der Veranstaltung einen Test über die Funktionen des Videosystems durchzuführen.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr. Bereits ab 18.45 Uhr wird Live-Musik gespielt. Anmeldungen sollten bis spätestens zum 7. Januar per Mail an mail@kai-seefried.de oder telefonisch unter 04148 610479 gerichtet werden. Für die Übersendung des Proseccos wird um Angabe der Anschrift bei der Anmeldung gebeten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unterwegs in der Region. Zuhören, diskutieren, informieren. In jedem Jahr nutze ich die sogenannte politische Sommerpause, um möglichst viel vor Ort zu sein und das direkte Gespräch zu suchen. Nach den ersten Überlegungen, ob eine solche Tour unter Corona-Bedingungen überhaupt möglich ist, freue ich mich heute umso mehr, dass wir das Programm der besonderen Lage angepasst haben und ich unterwegs sein konnte. Natürlich war in diesem Jahr alles anders, als wir es sonst von der Sommertour kennen. Die Gruppen waren kleiner und Abstand, Hygiene und Mund-Nasen-Bedeckung gehörten dazu. Gerade jetzt in der Krise habe ich aber umso mehr gespürt, wie wichtig dieser Dialog ist. Überall haben wir über die Folgen dieser Krise, die möglichen weiteren Auswirkungen auf Arbeit und Beschäftigung, auf die finanzielle Leistungsfähigkeit der Region, auf die Kommunen, auf die Unternehmen, das Ehrenamt, den Tourismus und die Gastronomie gesprochen. Daneben ging es aber auch immer wieder um die Chancen, die in der aktuellen Situation liegen und um Zukunftsthemen unserer Region, die auch jetzt in der Krise weiterentwickelt werden müssen. Mein Dank gilt Allen, die mich auf dieser Tour in dieser besonderen Zeit unterstützt und begleitet haben. Mehr dazu und einige Impressionen gibt es im Video. Viel Spaß beim Reinschauen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden