Im Jorker Rathaus nutzten wir die Gelegenheit zu einem Informationsgespräch zum aktuellen Sachstand des Antrages das Alte Land als Weltkulturerbe anzuerkennen. Frau Kerstin Hintz, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Anerkennung einsetzt, stellte in einem Vortrag der Ministerin Prof. Dr. Wanka das bisherige Verfahren und die Hintergründe zur Antragsstellung vor. Die Struktur des Alten Landes zeichnet bis heute durch eine einmalige Kulturlandschaft aus, die sich über die Jahrhunderte aufgrund der Bewirtschaftung ergeben und auch erhalten hat. Auch die besondere Architektur des Alten Landes mit den prägenden Hofanlagen steht für den Kulturraum Altes Land. Die Ministerin für Wissenschaft und Kultur zeigte sich gut informiert und vorbereitet zum aktuellen Antragsverfahren und berichtete von der derzeitigen Gesamtdiskussion in Niedersachsen und in Deutschland und davon, dass im nächsten Jahr die nächsten Antragsstellungen erfolgen werden. Im Anschluss an das Gespräch konnte die Ministerin sich während einer Rundfahrt durch das Alte Land ein eigenes Bild von unserer wunderschönen Region machen.