Niedersachsen/Landkreis Stade. Mehr als 260 Projektvorschläge für die Bereiche Straße, Schiene und Wasserstraße stehen auf der Anmeldeliste für den ab 2015 gültigen Bundesverkehrswegeplan, die jetzt von der Niedersächsischen Landesregierung beschlossen und persönlich an Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer übergeben wurde. „Niedersachsen treibt die Planungen zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur entschlossen voran. Ich freue mich, dass im Bereich Straße, unsere Großprojekte wie die Küstenautobahn A20 und die komplette A 26 berücksichtigt wurden“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Kai Seefried.

Im Bereich Schiene habe die Landesregierung den Fokus vor allem auf die Entlastung der Netzknoten um Hannover, Hamburg und Bremen gelegt. „Die Y-Trasse, die den Verkehr entlasten und gleichzeitig die Heideregion an den Fernverkehr anbinden soll, ist ebenfalls Teil der Projektliste“, so Helmut Dammann-Tamke. „Derzeit untersucht die Deutsche Bahn alternative Ausbaumöglichkeiten. Mit Hilfe der Vergleichsdaten soll dann zügig auf eine wirtschaftliche und effiziente Lösung hingearbeitet werden.“ Die Ergebnisse würden für das Frühjahr 2013 erwartet.  Auch die Bahnstrecke Stade nach Cuxhaven ist in die Projektliste mit einer durchgehenden Elektrifizierung aufgenommen worden.

Der neue Bundesverkehrswegeplan soll 2015 in Kraft treten, und bis 2030 gelten.