Vor Ort auf dem Hof der Familie Hellwege in Burweg habe ich mir den Verlauf der Vorzugsvariante der A22 angesehen. Mehrere betroffene Landwirte und Ihre Familien haben an dem Gespräch teilgenommen. Wir haben uns die verschiedenen Trassenvarianten in Karten angesehen und über Alternativlösungen diskutiert. Bei den dort betroffenen Höfen handelt es sich um hervorragend aufgestellte Betriebe.

Auf dem Foto: Kai Seefried, Henry Schreiber (Bürgermeister Burweg), Thomas Scharbatke (Samtgemeindebürgermeister Oldendorf), Familie Schewe, Herr Bösch, Familie Hellwege und Herr Stüven