Vor Ort informierten uns Ulrich Asmussen und Georg ramm, der auch gleichzeitig Naturschutzbeauftragter ist, über die derzeitige Situation des Aschhorner Torfwerkes und die zukünftigen Perspektiven. Georg Ramm unterstrich insbesondere die naturschutzrechtliche Bedeutung des Torfabbaus, den hier wird bereits seit Ende der 80er Jahre mit entsprechenden Vermessungsprogrammes bewiesen, dass nach einem erfolgten Torfabbau sehr gut Naturschutzmaßnahmen umgesetzt werden.