Vor Ort wurde ich durch Herrn Suhr und seine Ehefrau über das Gelände des Obstversandes geführt. Der Erzeugerhof, der bereits in mehreren Generationen bewirtschaftet wird, wurde in den letzten Jahren erweitert und ist stark in den Handel eingestiegen. Der Betrieb verfügt über 10 Mitarbeiter und vertreibt als Teil der Elbe-Obst seinen Versand in die gesamte Welt. Auch hier war die dringende Notwendigkeit der A20 und der festen Elbquerung bei Drochtersen ein Thema.