Die CDU-Landtagsabgeordneten Kai Seefried und Helmut Dammann-Tamke haben die heutige Entscheidung der Landesregierung begrüßt, den so genannten Feuerwehrführerschein auf Einsatzfahrzeuge bis 7,5 Tonnen zu erweitern. „Dank dieser Entscheidung bleiben unsere Freiwilligen Feuerwehren und Einheiten des Technischen Hilfswerks auch zukünftig zuverlässig einsatzfähig“, freute sich Kai Seefried, „das ehrenamtliche Engagement im Landkreis Stade wird dadurch gestärkt“.

Der hohe Standard und die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren könnten nur dann gewährleistet werden, wenn die Feuerwehren auch die rechtlichen und tatsächlichen Möglichkeiten erhielten, um den Brandschutz zu gewährleisten. „Daher ist der Beschluss der Landesregierung für unsere Feuerwehren und ihre vielen ehrenamtlichen Mitglieder so wichtig“, meinte Helmut Dammann-Tamke. Die Fahrberechtigungen für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren erteilte die Gemeinden, wie Kai Seefried erklärte, Angehörige der anderen Einsatzkräfte erhielten ihre Fahrlizenzen beim Landkreis. „Das bedeutet kurze Wege für unsere ehrenamtlichen Helfer – und eine unbürokratische Umsetzung.“

Seefried betonte abschließend den hohen Stellenwert, den die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren für die Gesellschaft im Landkreis Stade hätten: „Ohne ihr ehrenamtliches Engagement wäre der Brand-, Unfall- und Katastrophenschutz in diesem Maße nicht zu gewährleisten.