Feuerwehren und Kinder- und Jugendpflege wird vorgezogen

Landkreis Stade. Die CDU-Landtagsabgeordneten Kai Seefried und Helmut Dammann-Tamke begrüßen die Ankündigung aus den Ministerien für Inneres sowie Gesundheit, die Impfungen von Feuerwehrleuten und Mitarbeitern der Kinder- und Jugendpflege ab dem 1. Mai 2021 zu ermöglichen. Die Impfzentren können dazu Termine mit den Feuerwehren auch im Rahmen von Einsätze mobiler Impfteams vereinbaren. Die Mitarbeiter der Kinder- und Jugendpflege können sich dann über die Hotline des Landes (0800 9988665) anmelden. Die Impfungen werden in den Impfzentren der Landkreise durchgeführt.

Der Landtagsabgeordnete Kai Seefried sagt dazu: „Unsere Freiwilligen Feuerwehrleute riskieren ihre eigene Gesundheit für den Schutz der Gesellschaft. Darum ist es richtig, sie so früh wie möglich vor den Gefahren des Corona-Virus zu schützen.“ Helmut Dammann-Tamke ergänzt: „Die Kameradinnen und Kameraden haben in den letzten Monate der Krise viel auf sich genommen. Wir freuen uns, dass jetzt auch ihr persönlicher Schutz deutlich erhöht wird.“

Bereits in der vorletzten Woche hatte die CDU-Landtagsfraktion gefordert, die Impfreihenfolge zugunsten der freiwilligen Rettungskräfte anzupassen. Möglich wird das Vorziehen durch die Ankündigung des Bundes, im nächsten Monat mehr Impfdosen liefern zu können.

Weiterhin sind sich bei Abgeordneten einig: „Die Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendpflege leisten in vorderster Reihe einen unglaublich wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Von ihrem Schutz profitieren wir alle.“