Hannover. Zum heutigen Artikel in der „HAZ“ über die gesunkene Schulabbrecherquote in Niedersachsen bemerkt der schulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Kai Seefried: „Man kann SPD-Staatssekretär Peter Bräth nur beipflichten. Unter den CDU-Kultusministern Bernd Busemann, Elisabeth Heister-Neumann und Bernd Althusmann ist es gelungen, die Schulabbrecherquote in Niedersachsen von 10,4 Prozent 2003 auf 5,4 Prozent 2012 nahezu zu halbieren. Das ist in der Tat ein Riesenerfolg der niedersächsischen Schulpolitik durch die CDU-geführte Landesregierung. Dass Bräth diesen Erfolg lobt, ist die eine Sache. Dass sich die rot-grüne Schulpolitik an diesen Zahlen wird messen lassen müssen, die andere.“