Der Radweg entlang der Landesstraße 111 zwischen den Ortschaften Ritsch und Drochtersen wird noch in diesem Jahr saniert. Dies erfuhr der Landtagsabgeordnete Kai Seefried auf Nachfrage von der Niedersächsischen Landesstraßenbaubehörde in Stade. „Ich freue mich, dass  jetzt eine spürbare Verbesserung für den Radverkehr in greifbarer Nähe ist“, so der Abgeordnete, der sich in der Vergangenheit sehr stark für eine grundlegende Sanierung des Abschnittes eingesetzt hatte.
 

Die Oberfläche des Radweges zwischen Ritsch und Drochtersen ist in vielen Bereichen sehr stark verworfen und weist tiefe Versackungen, Löcher und Risse auf. Kai Seefried erklärt: „Die Situation ist besonders problematisch, da der Weg auch als offizieller Schulweg nach Drochtersen genutzt wird und viele Schüler mit dem Fahrrad diese Strecke befahren. Ich freue mich, dass die Sicherheit dieser Strecke damit deutlich erhöht wird.“

Seinen Dank richtet Kai Seefried auch an die Landesstraßenbaubehörde. Die bisher fehlenden Mittel für die Ausführung der Sanierungsarbeiten am Radweg konnten durch die Behörde aufgrund günstiger Ausschreibungsergebnisse der letzten Submissionen erwirtschaftet werden.