Über die Verbindungen zu Niedersächsischen Inseln und die damit verbundenen Herausforderungen und Aufgaben informierten wir uns mit dem Arbeitskreis Häfen und Schifffahrt der CDU/FDP-Fraktionen bei N-Ports in Norden. Durch den Bereichsleiter Herrn Hübner wurde uns eine Analyse zu den bestehenden Verbindungen vorgestellt. Gerade die Inseln Wangerooge und auch Baltrum leiden unter schwierigen Bedingungen des Fahrwassers, die nur eine eingeschränkte Versorgung ermöglichen. Sehr positiv ist, dass sich N-Ports sehr pragmatisch mit der Problematik auseinandersetzt und auch bei ungeklärten Zuständigkeiten zwischen Bund und Land notwendige Baggerarbeiten durchführt. Oberstes Interesse muss sein, dass die Inseln gut erreichbar sind und keine Fähre im Watt stecken bleibt.