Landesregierung unterstreicht hohe Bedeutung der A 20

Die Küstenautobahn A 20 hat für den Landkreis Stade und ganz Niedersachsen sowie die übrigen norddeutschen Küstenländer eine große wirtschaftliche und verkehrliche Bedeutung. So sieht es die Niedersächsische Landesregierung in ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage der CDU-Landtagsfraktion. Der CDU-Landtagsabgeordnete Kai Seefried erklärt dazu: „Als Transitland wird Niedersachsen durch die A 20 entlastet. Vor allem aber wird unsere Wirtschaft vor Ort im Landkreis Stade profitieren durch eine verbesserte Verkehrsanbindung an der neuen West-Ost-Trasse ins Baltikum, die durch die Elbquerung bei Drochtersen entsteht. Wir liegen dann zukünftig logistisch im Zentrum von Europa“.

Viele Unternehmer warten auf diese entscheidende Verkehrsmaßnahme. Aus diesen Gründen hätten die Niedersächsische Landesregierung und die Regierungsfraktionen das Planungsverfahren zum vollständigen Ausbau der A 20 konsequent vorangebracht. „Auch zukünftig werden wir dieses Projekt voll unterstützen“, betonte Seefried. „Dem Raum Hamburg droht ohne die Entlastung durch die A 20 ein Kollaps“, sagte Dammann-Tamke, „spätestens wenn durch die feste Fehmarnbeltquerung zusätzlicher Verkehr aus Skandinavien nach Norddeutschland strömt“.  In der Antwort auf die Anfrage der CDU-Landtagsfraktion wies die Landesregierung zudem auf eine mögliche Mautfinanzierung der Elbquerung zwischen Glückstadt und Drochtersen durch das Bundesverkehrsministerium hin: Demnach sei ein wirtschaftlich tragfähiges Finanzierungsmodell bei einer Anschubfinanzierung von 50 Prozent der Baukosten möglich.