Niedersachsen unterstützt seit 2006 mit dem Programm „Familien mit Zukunft“ die Kommunen beim Ausbau familienfreundlicher Infrastrukturen. Die 300 Familienbüros, die seit 2006 eingerichtet wurden, sind Motor für den Ausbau der Kinderbetreuung, der  Familienbildungsangebote sowie der präventiven Maßnahmen und „Frühen Hilfen“. Mit Maßnahmen wie z. B. „ProKind“, den Erziehungslotsen und „welcome“ fördert das Land verstärkt „Frühe Hilfen“ und unterstützt deren Ausbau. Wie die CDU-Landtagsabgeordneten Kai Seefried und Helmut Dammann-Tamke auf Nachfrage im Niedersächsischen Sozialministerium erfahren haben, wird diese Förderung und damit auch die erfolgreiche Arbeit der Familienservicebüros zukünftig fortgesetzt werden können.

In den nächsten Tagen werden die Gemeinden Jork und Drochtersen, die Samtgemeinden Nordkehdingen, Lühe, Harsefeld, Himmelpforten, Fredenbeck und Oldendorf mit Familienservicebüro im Landkreis Stade Förderbescheide über eine Gesamtsumme von über 67.000 Euro erhalten. Mit dieser Förderung werden u.a. die Familienservicebüros, die Babysitterausbildung, das Projekt „Frühe Hilfen“, die Erziehungslotsen, die Neugeborenenbegrüßung, Stillcafés und vieles mehr unterstützt. „Diese finanzielle Unterstützung fördert ein familienfreundliches Umfeld in unseren Kommunen. Niedersachsen steht durch eine Vielzahl von Maßnahmen zur Förderung von Familie und Erziehung für ein kinder- und familienfreundliches Land“, freut sich Seefried über die Zusage aus Hannover.

Auch die bereits im Landkreis etablierten Projekte zur Sprachförderung erhalten eine weitere Landesförderung in Höhe von 17.500€. Unter dem Motto: Familien erleben gemeinsam Sprache werden hilfreiche Weichenstellungen bei der Sprachförderung gegeben. „Sprache ist der Schlüssel für Bildung und Ausbildung, für Integration in den Beruf und in unsere Gesellschaft. Darum freut es mich sehr, dass wir auch dieses erfolgreiche Programm in unserem Landkreis fortsetzen können“, kommentiert Dammann-Tamke die Förderzusage aus Hannover.