Im Rahmen des Jahresbauprogramms 2013 fördert die Niedersächsische Landesregierung insgesamt 60 kommunale Straßenbauvorhaben mit mehr als 58 Millionen Euro – das teilte Niedersachsens Verkehrsminister Jörg Bode heute (Mittwoch) in Hannover mit. „Es freut mich besonders, dass bei der Vergabe der Mittel auch der Landkreis Stade mit drei Projekten berücksichtigt wurde“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Kai Seefried. Hierzu gehören die folgenden Maßnahmen, die in den Haushaltsjahren 2013 und 2014 gefördert werden: Neubau der Ortsumgehung Jork mit einer Landesförderung in Höhe von 1,4 Mio. Euro, der Ausbau der Bützflether Industriestraße mit einer Landesförderung von 834.000 Euro und der Ausbau eines Geh- und Radweges zwischen Heinbockel und Hagenah mit einer Förderung in Höhe von 317.000 Euro. „Der Ausbau der kommunalen Straßeninfrastruktur ist für unsere Region von großer Bedeutung.“

 

Im Zuge des Jahresbauprogramms werden unter anderem der Ausbau wichtiger Kreis- und Gemeindestraßen, Ortsdurchfahrten, Brücken, Eisenbahnkreuzungen sowie Geh- und Radwege unterstützt. Die Zuschüsse des Landes an die Kommunen stammen aus Mitteln des Entflechtungsgesetzes. „Der Ausbau und Erhalt der Straßeninfrastruktur ist ein wichtiger Schwerpunkt der CDU-geführten Landesregierung“, betonte Helmut Dammann-Tamke. „Mit guten Straßen sichern wir die Lebensqualität der Bürger und schaffen optimale Standortbedingungen für unsere Unternehmen.“ Allein für den Bereich der Landesstraßen stehen in diesem Jahr und im nächsten Jahr jeweils rund 110 Millionen Euro zur Verfügung.