Die CDU-Landtagsabgeordneten Kai Seefried und Helmut Dammann-Tamke haben jetzt auf die neue Nachwuchsinitiative Pflege der Landesregierung hingewiesen. Auf Initiative von Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan verdoppelt das Land die bislang sehr gut angenommene Schulgeldförderung für Altenpflegeschülerinnen und -schüler in Höhe von 50 Euro monatlich rückwirkend ab Februar 2011 auf bis zu 100 Euro monatlich. Kai Seefried: „Damit wollen wir gute Angebote für die Menschen in Niedersachsen langfristig sichern. Pflegeberufe haben Zukunft.“

Derzeit sind in Niedersachsen so viele Menschen in der Altenpflegeausbildung wie niemals zuvor. Seit 2008 gab es einen Anstieg um 1.000 Auszubildende – das sind fast 20 Prozent mehr. Mit der Verdoppelung der Förderung wird das Land künftig jährlich Mittel in Höhe von gut 2,9 Mio. Euro zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus gründet das Land die „Stiftung Zukunft Altenpflegeausbildung“. „Der Kurs unserer Sozialministerin Aygül Özkan ist richtig: Wir wollen in den nächsten Jahren mehr Nachwuchs und Fachkräfte für die Pflege gewinnen“, betonte Helmut Dammann-Tamke. Dieser Stiftung soll das Restvermögen der bis 2003 erhobenen Altenpflegeumlage in Höhe von rund zehn Millionen Euro zufließen.

Aus den Zinserträgen des Stiftungsvermögens sollen innovative Konzepte und Maßnahmen gefördert werden, die dazu beitragen,
– die Attraktivität der Altenpflegeausbildung nachhaltig zu steigern,
– junge Menschen mit dem Thema Altenpflegeausbildung bekannt zu machen und
– die Ausbildungsbereitschaft ambulanter und stationärer Einrichtungen zu fördern.

Aktionswochen Altenpflegeausbildung

Außerdem sollen im Herbst 2011 und im Frühjahr 2012 die „Aktionswochen Altenpflegeausbildung“ stattfinden. Ziel der Aktionswochen ist, dass Auszubildende an den Altenpflegeschulen mit Schülerinnen und Schülern, die sich in der Berufsfindungsphase befinden, in Kontakt treten und für ihren Beruf werben. Die Altenpflegeschulen sollen sich darum bemühen, zusätzlich kooperierende Pflegeeinrichtungen in ihrem Einzugsgebiet zu gewinnen, die beispielsweise „Tage der offenen Tür“, Praktika oder „Schnuppertage“ anbieten.

Das Sozialministerium stellt den Altenpflegeschulen hierfür pro Aktion an einer Schule einen Pauschalbetrag von bis zu 1.000 Euro zur Verfügung. Kai Seefried: „Ich hoffe, dass sich auch die Regelschulen im Landkreis Stade engagiert daran beteiligen.“

Nicht nur bundesweit, sondern auch in Niedersachsen steht die Altenpflege vor großen Herausforderungen. Allein in den nächsten 20 Jahren wird die Zahl Pflegebedürftiger in Niedersachsen um rund 90.000 von heute 260.000 auf 350.000 Menschen ansteigen. Gleichzeitig ist davon auszugehen, dass die Gesamtbevölkerung von 7,9 Mio. auf 7,4 Mio. Menschen sinken wird.