Auf Einladung des Mehrgenerationenhauses Horneburg und der Samtgemeindeverwaltung war ich gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Petra Tiemann zu Besuch im Mehrgenerationenhaus Horneburg. Nach einer besonderen Begrüßung durch die Leiterin Frau Punke, in alter Tracht, konnte ich vor Ort selbst erleben wie gut die Einrichtung in Horneburg angenommen wird und den Burgmannshof mit Leben erfüllt. Zum Mittagessen, welches jeden Donnerstag angeboten wird, traf sich Jung und Alt aus der Samtgemeinde. Das Besondere an diesem Tag war, dass der Samtgemeindebürgermeister Gerhard Froelian persönlich zur Schürze griff und ein vorzügliches 3-Gänge-Menü zubereitete. In Gesprächen mit den Gästen konnte ich viel über die Arbeit des Mehrgenerationenhauses erfahren. Diese Einrichtung heißt wirklich nicht nur so, sondern hier wird es auch wirklich gelebt. In einem anschließenden Gespräch stellte die Leiterin des Mehrgenerationenhauses und gleichzeitige Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Horneburg, Frau Punke, die Organisation des Hauses vor und berichtete über die Entwicklungsprozesse der letzten Jahre. Viele solcher Einrichtungen in Niedersachsen fallen ab diesem Jahr aus der Förderung. In Horneburg wird die Förderung noch bis 2013 laufen. Trotzdem muss es schon heute darum gehen, künftige Lösungen für die Finanzierung dieser erfolgreichen Einrichtung zu suchen.