Nachdem der neue Chef der Niedersächsischen CDU-Landtagsfraktion Björn Thümler in der vergangenen Woche den 100. Tag in seinem neuen Amt feiern konnte, ist er jetzt im Norden Niedersachsens auf Herbsttour. Nachdem Björn Thümler gemeinsam mit den beiden Landtagsabgeordneten Helmut Dammann-Tamke und Kai Seefried das Unternehmen Miprotek in Buxtehude besucht hat, wo auch der Landrat Michael Roesberg ihn begrüßte, stand der Werkstoff CFK im Mittelpunkt der weiteren Termine. Zunächst führten die Abgeordneten ihren neuen Chef in das CFK-Valley in Stade um vor Ort einen Überblick über aktuelle Entwicklungen zu geben und vor allem das gerade erst eröffnete CFK Nord vorzustellen. Für Björn Thümler ist der Werkstoff CFK kein Neuland. So zeigte er sich aufgrund eigener Erfahrungen in seinem Wahlkreis im Airbus-Werk Nordenham und auch aufgrund bereits erfolgter Besuche im CFK-Valley gut über den Werkstoff und dessen Vorteile und die Entstehung des CFK-Valleys informiert. Dr. Martin Röhrig vom CTC Stade und Patrick Markert vom CFK-Valley-Verein präsentierten in einem kurzen Vortrag daher vor allem die Zukunftsplanungen unter dem Motto „Vision 2015“. Natürlich wird auch zukünftig ein besonderer Schwerpunkt im Flugzeugbau liegen, aber auch in Bereichen der Windenergie, dem Fahrzeugbau, dem Schiffbau oder LKW-Bau liegen erhebliche Entwicklungspotentiale, an dessen Umsetzung in Stade intensiv gearbeitet wird. Beeindruckt zeigte sich Björn Thümler vom Neubau der Forschungs- und Entwicklungseinrichtung CFK Nord. Knapp 20 Mio. Euro an Fördermitteln des Landes Niedersachsen wurden hier mit investiert und rd. 45 Mio. Euro stellt das Land für Forschung und Entwicklung in Stade zur Verfügung.

Björn Thümler hat bereits in seiner vorherigen Position als Abgeordneter und stellvertretender Fraktionsvorsitzender für den Bereich Arbeit und Wirtschaft an der Umsetzung dieses Projektes mitgearbeitet und freute sich, dies jetzt auch persönlich vor Ort erleben zu können. Im Anschluss besuchte die Delegation die Bootswerft Hatecke auf Krautsand. Die Bootswerft ist nicht nur Weltmarktführer für den Bau von Freifallrettungsbooten, sondern entwickelt auf dem Betriebsgelände erste Forschungsprojekte im Bau von LKW-Trailern aus CFK. Vor Ort konnte Björn Thümler den ersten vollkommen aus CFK gefertigten LKW-Trailer, der demnächst an ALDI Süd ausgeliefert wird, besichtigen. Auch die verschiedenen Produktionsabläufe des Modellprojektes wurden ihm von Peter Hatecke vorgestellt. Durch den Einsatz von CFK ist dieser LKW-Trailer 2,5 Tonnen leichter als in der herkömmlichen Fertigung mit Stahl und spart dadurch erheblich Treibstoff und CO2 ein. Auch den Teil der Bootswerft stellte Peter Hatecke in einem Rundgang vor und berichtete über die verschiedenen Bootstypen, vom Freifallrettungsboot bis zu großen Tenderrettungsbooten für Kreuzfahrtschiffe. Björn Thümler begeisterte das dynamische Wachstum des Unternehmens und die hohe Verbundenheit zur Region unter anderem auch als einer der größten Arbeitgeber in Kehdingen.

Das Bild zeigt: Landrat Michael Roesberg, Kai Seefried MdL, Peter Hatecke, Björn Thümler, Bürgermeister Hans-Wilhelm Bösch