Kai Seefried informierte sich vor Ort und unterstützt die Eltern bei der Forderung nach einer schnellen Sanierung des abgebrannten Kindergartens. Nach dem verheerenden Feuer im Bützflether Kindergarten, welches die Einrichtung vor 4 Monaten komplett zerstört hat, sind die Kinder weiterhin in den Räumen der Grundschule untergebracht. Während seiner Sommerfahrradtour durch Bützfleth besuchte Kai Seefried jetzt die Einrichtung um sich vor Ort zu informieren. Durch die Kindergartenleiterin Frau Köhncke, sowie einigen Müttern und dem Elternbeirat wurde Kai Seefried und allen Teilnehmern der Fahrradtour die aktuelle Situation vorgestellt. Durch die schnelle Reaktion der Schule Bützfleth konnten 4 Räume der ersten Klassen frei gemacht werden und bieten dem Kindergarten jetzt eine Herberge. Alle Eltern und auch die Kindergartenleitung sind sehr dankbar für diese schnelle Lösung. Nur dadurch war es möglich, dass die Kinder weiterhin im Ort betreut werden können. Jedoch ist diese Unterbringung natürlich keine Ideallösung für eine frühkindliche Bildung. Um hier eine weitere Verbesserung zu erreichen und den Kindern mehr Platz bieten zu können, wird die Stadt Stade jetzt noch zwei Container aufstellen. Hier sollen das Büro und die Aufenthaltsräume für die Kindergartenleitung untergebracht werden. Für großen Unmut sorgt aber weiterhin der geplante Termin für die Fertigstellung des alten Kindergartens. Nach bisherigen Planungen soll dieser erst wieder zum August 2008 zur Verfügung stehen. Dieser Termin ist in den Augen der Eltern viel zu spät und auch Kai Seefried kann die Forderung nach einem früheren Termin nur unterstützen. „Sicherlich ist es nachzuvollziehen, dass gerade im Bereich der Kinderbetreuung viele Auflagen zu erfüllen sind und Ausschreibungsverfahren beachtet werden müssen,“ so Kai Seefried und ergänzt, „jedoch muss es in diesem Fall, wo es um die Kleinsten und um unsere Zukunft geht, einfach schneller gehen!“ In Gesprächen mit der Stadtverwaltung will Kai Seefried dieses Thema jetzt weiter forcieren.