Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Häfen und Schifffahrt der CDU-Landtagsfraktion war ich zu Besuch im Stahlwerk Georgsmarienhütte. Vor Ort haben wir in einem Gespräch mit der Geschäftsleitung insbesondere das Logistikkonzept des Stahlwerkes besprochen. Da die Georgsmarienhütte ausschließlich Recyclingmaterial aus der Automobilbranche bearbeitet, ist das Unternehmen zwingend auf eine gute Anbindung über den Hafen Osnabrück angewiesen. Dort hat das Unternehmen eine sehr große Lagerfläche und kann über eine direkte Schienenanbindung das Stahlwerk versorgen. In einem Rundgang konnten wir uns einen Eindruck von den Fertigungsmöglichkeiten verschaffen. Die Georgsmarienhütte arbeitet mit den modernsten Verfahren zur Stahlherstellung. Die Erzeugnisse werden insbesondere im Bereich der Automobilbranche für Motoren, Getriebe, Lenkung und Fahrwerk eingesetzt.