Auf Einladung von Helmut Dammann-Tamke und mir konnten wir die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Frau Prof. Dr. Wanka, zu einem ersten Besuch in der Hochschule 21 begrüßen. Es war uns wichtig, der Ministerin möglichst zeitnah die Struktur und die aktuelle Entwicklung der Hochschule vorzustellen. Hierzu gehört auch das erfolgreiche Konzept der Schule mit einer hohen Einbindung der gesamten Region, von der Politik über Verwaltungen bis in die Wirtschaft. Deutlich wurde dies auch durch die Präsenz der vielen Teilnehmer bei dem morgendlichen Gespräch. Die Ministerin freute sich über die gute Entwicklung, die seit der Privatisierung festzustellen ist und hob besonders die Stärke der dualen Studiengänge hervor. Bei einer kleinen Besichtigung hatten wir dann die Gelegenheit, die ersten bereits eröffneten Mechatronik-Bereiche zu besichtigen. Für die Startphase der Mechatronik-Studiengänge sicherte die Ministerin auch die Unterstützung des Landes Niedersachsen zu.