Hannover. Anlässlich der heutigen Plenardebatte über die geplante Elbvertiefung hat der CDU-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Stade, Kai Seefried, erklärt: „Wir nehmen die Interessen der Menschen entlang der Elbe sehr ernst. Aus einer Fahrrinnenanpassung dürfen keinerlei Nachteile und Risiken für die betreffenden Regionen entstehen.“ Seefried begrüßte die Ankündigung der Niedersächsischen Landesregierung, die 90-tägige Frist zur Einvernehmenserteilung voll ausschöpfen zu wollen. „Die Haltung der Landesregierung belegt, dass sie sich sehr intensiv und sorgfältig mit dem Thema befasst“, so Seefried.