Als letzte Station meiner diesjährigen Sommertour habe ich heute die Jugendbauhütte im Landkreis Stade besucht.

Gemeinsam mit der Leiterin der Jugendbauhütte, Frau Pfennig, war ich vor Ort an einem Einsatzort der Mobilen Einsatztruppe. Unter fachlicher Begleitung helfen die Jugendlichen beim Abbau eines rund 400 Jahre alten Hauses, welches später wieder an einem anderen Standort aufgebaut werden soll. Ich war beeindruckt, über das Engagement der Jugendlichen, die mit intensiver Handarbeit das alte Fachwerk und auch die Steine reinigen und sortieren. Die Jugendbauhütte im Landkreis Stade ist die einzige in Niedersachsen und kommt im gesamten Land zum Einsatz. Die Jugendlichen unterstützen so landesweit den Erhalt und den Wiederaufbau von denkmalgeschützten Einrichtungen und Kulturstätten des Landes und erlernen dabei gleichzeitig viele technische Grundfertigkeiten, die in der weiteren beruflichen Laufbahn oder im Studium gut genutzt werden können. Eine wirklich tolle Gelegenheit, die die Jugendlichen so über das Freiwillige Soziale Jahr in der Denkmalpflege erhalten.