Kai Seefried ::: Mitglied des Niedersächsischen Landtag

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Privat

Hier bin ich zu Hause

Ich wurde am 23. Januar 1978 in Stade geboren und bin in Kehdingen aufgewachsen. Seitdem lebe ich in der Gemeinde Drochtersen, genauer im Ortsteil Assel.

Gemeinsam mit meiner Ehefrau Julia Seefried habe ich eine Tochter Marie Therése und aus erster Ehe einen Sohn Jasper.

Beruf

Nach dem Realschulabschluss zog es mich in das Handwerk. Nach meiner Ausbildung zum Tischler war mir eine ständige Weiterbildung immer sehr wichtig. Nie stehen bleiben, sondern immer Schritt für Schritt weiter. Mit meinen Abschlüssen als Tischlermeister, Betriebswirt des Handwerks und als staatl. gepr. Holztechniker kann ich heute selbstbewusst die Interessen des Handwerks und des Mittelstandes in der Landespolitik vertreten. Ich weiß aus eigener Erfahrung welche besondere Leistung unser Mittelstand erbringt.

 

Freizeit und Ehrenamt

Das Ehrenamt spielt in meinem Leben gleich mehrfach eine ganz wesentliche Rolle. So habe ich eine große Hochachtung vor allen ehrenamtlich Tätigen. Sie sind die Träger unserer Gesellschaft. Ihre Arbeit, z.B. in der Jugendbetreuung oder im Seniorenbereich, wäre durch keinen öffentlichen Träger leistbar. Ehrenamtliche sind unbezahlbar und unersetzlich! Aus diesem Grund sind mir auch der Gedankenaustausch und eine enge Zusammenarbeit mit den vielen ehrenamtlich Tätigen sehr wichtig. Im Rahmen der "Abende des Ehrenamtes" lade ich immer wieder zum Kennenlernen und austauschen ein.

Ich selbst engagiere mich bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich und bin Mitglied in mehreren Schützen-, Förder- und Bürgervereinen. Sie leisten einen großen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben, bewahren Traditionen und vermitteln Werte.

Über 17 Jahre habe ich mich als aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Assel engagiert. Das hieß für mich, zu jeder Tages- und Nachtzeit für in Not geratene Menschen da zu sein und Hilfeleistung zu geben. Egal, ob Feuer oder eine technische Hilfeleistung nach einem Unwetter oder einem Verkehrsunfall, die Feuerwehr ist in wenigen Minuten zur Stelle. Jeder Einzelne kann hier nur einen kleinen Beitrag leisten, aber durch die große Anzahl der vielen ehrenamtlichen Helfer in den Feuerwehren, dem DRK, den Johannitern, dem THW oder der DLRG ist die Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger gewährleistet. Ihnen allen gilt mein großer Dank für dieses besondere Engagement. Leider war mir zeitlich die aktive Beteiligung im Feuerwehrdienst nicht mehr möglich. Daher gehöre ich seit 2015 dem Förderverein unserer Feuerwehr an und versuche so die ehrenamtliche Arbeit auch weiterhin zu unterstützen.

Wenn es dann noch freie Zeit gibt, genieße ich diese ganz besonders mit meiner Familie.

© Kai Seefried, MdL 2017