Kai Seefried ::: Mitglied des Niedersächsischen Landtag

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Praktikum bei Kai Seefried

Anfang Mai absolvierte ich ein Abgeordnetenpraktikum bei dem Landtagsabgeordneten Kai Seefried MdL. Herr Seefried ermöglichte mir in dieser Zeit einen umfangreichen Einblick in die Arbeit eines Landtagsabgeordneten zu nehmen. In der Bevölkerung vertreten viele die Ansicht, der Job als Berufspolitiker und Landtagsabgeordneter sei trocken und langweilig. Ich kann nun sagen, dass dem definitiv nicht so ist. Vielmehr ist es Schwerstarbeit und so kommt es oft vor, dass man bis spät in die Nacht am Computer arbeitet, oder Tage damit verbringt, Termine im Wahlkreis wahrzunehmen. Während meiner Praktikumszeit haben wir viele Gespräche geführt, beispielsweise mit der Bundesagentur für Arbeit, der Kreishandwerkerschaft, dem Landkreis und der Stader Lebenshilfe e.V.

 

So ist es erforderlich, als Landtagsabgeordneter Präsenz zu zeigen und sich für die Belange der Bürger einzusetzen. Selbst das Wochenende eines Abgeordneten ist oft mit Terminen belegt und so hatte ich das Glück, samstags beim Schützenfest und beim Kreisfeuerwehrverbandstag dabei zu sein. Ein besonderes Erlebnis war für mich die Teilnahme an der Bereisung des Arbeitskreises Häfen und Schifffahrt nach Cuxhaven. Wir führten dort verschiedene interessante Gespräche mit ortsansässigen Firmen zum Thema Offshore Basis Cuxhaven. Das Highlight des Tages war eine Besichtigung von Fertigungshallen für Offshore Windenergieanlagen. In ca. einstündigen Rundgängen zeigte man uns die Herstellung von Stahlrohren für die Offshore Anlagen und die Produktion von Trägerkreuzen. Nichtsdestotrotz blieben manche Tage, bestehend aus Büroarbeit, nicht aus. Diese gestaltet sich als sehr mühevoll und ist oft verbunden mit sehr langen Arbeitstagen. Der Mailverkehr ist für die Arbeit ein äußerst wichtiges Instrument, da auf diesem Weg dem Abgeordneten so die neusten Informationen über z.B. Wahlkreisneuigkeiten oder Meldungen aus dem Landtag zukommen.

Während meines Praktikums hatte ich auch Gelegenheit, andere Politiker kennenzulernen. So z.B. Herrn Helmut Dammann-Tamke MdL der auch im Arbeitskreis Häfen und Schifffahrt mitwirkt, sowie Herrn Michael Roesberg und Herrn Enak Ferlemann MdB auf dem Kreisfeuerverwehrverbandstag. Kai Seefried war stets offen für alle Fragen, versuchte mich so fern es irgendwie ging, zu allen Wahlkreisterminen mitzunehmen und brachte mir immer das Maximum an Freundlichkeit entgegen. Ich möchte mich bei ihm für die spannende und aufregende aber auch informative Praktikumszeit bedanken, die es mir möglich machte, nicht nur den Ablauf und die Struktur des Abgeordnetenalltags mitzuerleben sondern auch Einblicke in die aktuelle Lage der Oberschulen, der Hafenpolitik in Cuxhaven und andere aktuelle Themen aus der Region zu gewinnen.

Zum Abschluss meines Praktikums verbrachte Herr Seefried mit mir einen Tag im niedersächsischen Landtag. Ich konnte hier den gesamten Plenarbetrieb miterleben und bei den Debatten zuschauen, was sich als äußerst spannend herausstellte. So wurden Gesetzesänderungen beschlossen und über andere Neuerungen beraten und abgestimmt. So gab es zu jedem Tagesordnungspunkt eine energische Debatte zwischen den verschiedenen Parteien. Abschließend kann ich sagen, dass die Arbeit eines Landtagsabgeordneten einen wichtigen Platz in der Länderpolitik aber auch in der regionalen und kommunalen Politik einnimmt und ich ein solches Praktikum jedem Politikinteressierten empfehlen möchte.

© Kai Seefried, MdL 2017