Kai Seefried ::: Mitglied des Niedersächsischen Landtag

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Mein Praktikum 2015

Im Rahmen meines Betriebspraktikums habe ich den Landtagsabgeordneten Kai Seefried vom 5.10. bis zum 16.10.2015 begleiten dürfen. In diesen zwei Wochen ist mir klar geworden, dass der „Beruf" Politiker in unserer Bevölkerung deutlich unterschätzt wird.
Da Herr Seefried nicht nur auf Landesebene, sondern auch auf Kreis- und Kommunalebene politisch aktiv ist, hatte ich die Möglichkeit zahlreiche Eindrücke zu gewinnen. Es wurde schnell deutlich, dass bei Herrn Seefried das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund steht, besonders der direkte Kontakt zu den Bürgern liegt ihm am Herzen. So musste ich auf den oftmals langen Autofahrten E-Mails vorlesen und die diktierten Antworten aufschreiben, welche meistens Bürgern galten, die ein bestimmtes Anliegen hatten. Ich fand es sehr bemerkenswert, dass Herr Seefried sich jedem dieser Anliegen individuell gewidmet und wirklich alle eingehenden E-Mails akribisch beantwortet hat. Des Weiteren führte Herr Seefried während der Autofahrten unzählige Telefonate und war zu meiner Überraschung in allen Themen stets gut und detailliert informiert.


Die langen Debatten im Rahmen des Plenums im niedersächsischen Landtag waren auf Grund der aktuellen Flüchtlingssituation, welche alle anderen Themen überlagerte, äußerst konzentrationsintensiv und nervenaufreibend. Diese Debatten waren sehr spannend und haben mein Interesse an der Politik gestärkt. Das Highlight meiner Praktikumszeit war die Zukunftskonferenz in Stade, bei der unter anderem Angela Merkel und David McAllister geredet haben. Bei dieser Veranstaltung wurde mir nochmals deutlich, dass der Satz „Wir schaffen das!" nennenswerte Bedingungen mit sich bringt, die in den Medien keine eindeutige Beachtung gefunden haben.
Zusammenfassend kann ich dieses Praktikum jedem weiterempfehlen, der sich für Politik interessiert. Und schlussendlich möchte ich mich nochmals bei Kai Seefried für seine Fürsorge bedanken und dafür, dass er mir immer Frage und Antwort stand.

© Kai Seefried, MdL 2017